"Ich bin keine Nonne, ich bin Amerikanerin!" (Feuerwalze)

B-Moviebewertung





| imdb |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Star TroopersLand: Spanien
Originaltitel: El barón contra los DemoniosJahr: 2006FSK: 16
Genre: SciFi


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
Findet nicht statt



Handlung:
Zwei Dinge möchte ich an dieser Stelle vorab anmerken. Erstens: Es handelt sich hierbei um die offizielle Beschreibung auf dem Cover der DVD (so unglaublich das auch klingen mag). Zweitens: Der Film nimmt sich selbst und die Story durchaus ernst. Aber nun zum Inhalt: "Der Baron ist der geheimnisvolle Superheld, der die Streitkräfte der Erde anführt. Doch auf einer streng geheimen Mission gerät der Baron in Gefangenschaft. Er ist nun den dunklen Gelüsten von Lady Pervertum ausgeliefert, die ihn foltert, um an sein Sperma zu gelangen. Denn nur mit ihm kann sie die Bestie Ragnarok schwängern, um so eine ultimative Rasse mörderischer Dämonen zu erschaffen. Doch der Baron kann entkommen und beginnt den Kampf gegen das Böse auf Erden."

Auffällige Fehler (technisch):
Teilweise falsche Bilder mit falschem Text.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Lafa (kleine, ständig plappernde Clowns) beten den Helden an, versuchen aber trotzdem ihn zu töten. Lafa werfen sich selbst in (ziemlich billig aussehenden) Särgen ins Meer. Der Baron wird von einem Lafa mit einer Lanze durchbohrt. Anstatt zu sterben oder zu schreien beginnt er einen langen Monolog über Kampfgeist, Gott, den Teufel und gefühlte tausend weitere sinnlose Themen.

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Turbinenantrieb im Weltall. Killerclown fällt auf die Lava und bleibt darauf liegen. Wasser fließt in diesem Film nicht immer nach unten (was selbst in B-Movies selten ist).

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Der Film ist eine bizarre Parodie auf das neue Testament (Bibel).

Bemerkungen:
Brustpanzer mit eingebautem und gepolstertem Waschbrettbauch. Mehrere lateinische Dialoge. Die Schauspielerin, die Cammy im Film Streetfighter spielt, ist mit dabei. Alle Frauen sind vollbusige Amazonen (was nicht zwangsläufig schlecht sein muss). Der Film artet teilweise zu einer bizarren SM-Puppenshow aus. Die Frisur der bösen Herrscherin muss man gesehen haben (Horror-Horn-Hydra-Dreadlocks). Um den Teufel zu beschwören muss erst die heilige Keuschheit des Barons zerstört werden. Angriff der satanischen Androiden. Generell gibt es auffallend viele christlich angehauchte Floskeln. Das Setting des Film ist am besten mit "Ein bisschen Steampunk, ein bisschen Cyberpunk, ein bisschen undefinierbar und absolut trashig" zu beschrieben. Das inquisitorische Komitee der Erde und ihrer Satelliten. Die böse Herrscherin benutzt Gedärme als Haargummis. Armee rüstet sich für den Kampf in einem Outfit, das auf jede SM-Party passen würde, aber trotzdem starke Bezüge zu den realen Kreuzrittern aufweist mit Dudelsäcken und Fahnen. Der groß angekündigte Oberdämon (Teufel?) wird geboren, pisst, prügelt mit einer Holzkeule um sich und stirbt.

Zitate:
"Ragnorok ist noch immer brünstig!"
"Zur Belohnung werden wir deine Gliedmaßen verschlingen."
"Wenn er es nicht selbst schafft zu entkommen verdient er es nicht gerettet zu werden." (macht ja auch Sinn).
"Schickt jemanden zur Rettung, der in Urlaub ist."



Text des News-Eintrags:
Mit Star Troopers (bzw. The Baron against the Demons) erwartet den Zuschauer ein absolut bizarres Werk aus Spanien. Die Story ist genauso schräg wie die Kostüme und die gezeigten Bilder. Wobei hier erwähnt werden darf, dass sich der Film seinen Drehort Spanien geschickt zu nutze macht und durchaus ein paar schöne Landschaftsaufnahmen zeigt. Was sich in dieser Zeit jedoch im Vordergrund abspielt ist eine ganz andere Geschichte und verlangt so einiges an Durchhaltevermögen....