"Gibt es im Leben noch irgendwas Wichtiges außer Fressen, Scheißen und Sex?" (Bubba Ho Tep)

B-Moviebewertung





| imdb | wiki_de | wiki_en | badmovies.de | ofdb |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Titanic 2 - Die RückkehrLand: USA
Originaltitel: Titanic IIJahr: 2010FSK: 12
Genre: Katastrophenfilm


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
2012: Zum hundertjährigen Jubiläum des Untergangs der Titanic läuft ein Schiff vom Stapel. Es ist kein geringeres als die Titanic II. "Sinnloses Konzept", mag der eine oder andere einwenden, aber das hält die Scharen an Passagieren nicht ab. Mit an Bord ist unter anderem die Krankenschwester Amy und ihr Ex Hayden. Der ist ein millionenschwerer Firmenerbe und Eigner des Schiffs. Problematisch wird die Geschichte als ein riesiger Eisberg in Grönland abbricht und eine große Welle verursacht. An sich wäre das noch nicht so schlimm, aber dem folgt natürlich ein noch größer Eisberg. Die Größe der entsprechenden Welle kann man sich ausmahlen. Sie trifft die Titanic 2 voll von der Seite und schleudert dabei noch den Eisberg gegen das Schiff. Da dieses jedoch nur gegen Frontalkollisionen mit Eisbergen ausgelegt ist passiert, was in einem Titanic-Film passieren muss. Ein Großteil der Rettungsboote wird dabei gleich mit zerstört. Die verbleibenden Rettungsboote nutzen aber auch wenig, den was passiert? Natürlich. Ein noch größerer Eisberg bricht ab und verursacht eine noch größere Welle, die alle Rettungsboote versenkt. Währenddessen schlagen sich Amy und Hayden auf dem sinkenden Schiff durch. Doch nur einer von beiden wird die Wasseroberfläche lebend erreichen...

Auffällige Fehler (technisch):
Die Animationen des Schiffes oder von Flugzeugen wären vielleicht fünfzehn, zwanzig Jahre früher als gut durchgegangen. Heute (oder auch zum Zeitpunkt des Drehs) schüttelt man darüber nur den Kopf.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Das Schiff heißt mit vollem Namen "USS Titanic II". Die Abkürzung USS bezeichnet aber eigentlich US-Kriegsschiffe. Auch kann man sich die Frage stellen, warum im Aufzug eine Notaxt hängt. Nebenbei springt eine Frau auch noch aus einem abstürzenden Hubschrauber. Eine Sekunde bevor dieser aufschlägt. Aber zerschmettert wird sie trotzdem nicht.

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Wieso gibt es auf hoher See eine Tsunamiwelle? Gibt es die nicht eigentlich nur in Küstennähe?

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Ein wirklich klares Bild war nicht zu erkennen.

Bemerkungen:


Zitate:
"Du hast immer noch die Ohrringe, die ich dir geschenkt habe." - "Ich habe eine Menge Ohrringe."
"Ich weiß. Es sieht aus wie das Original, aber das hier ist die Titanic II."
"Das Schiff ist für eine Frontalkollision gebaut. Niemand hätte gedacht, dass es von der Seite kommt."
"Du wirst erfrieren!" - "Vorher ertrinke ich."
"Was ist mit dir?" - "Ich ertrinke. Wenn sie schnell genug hier sind kann ich wiederbelebt werden."


Text des News-Eintrags:
Ernsthaft? "Titanic 2 - Die Rückkehr" Was kommt als nächstes? "Titanic 3 - Sie sinkt noch immer"? Gut. Zurzeit wird wohl wirklich ein Schiff namens Titanic II gebaut, die mit der RMS Titanic auch noch weitgehend baugleich sein soll. Aber genauso dämlich wie ein solches Schiffsbauprojekt ist auch dieses Filmprojekt. The Asylum versucht mal wieder mit einer Pseudofortsetzung Zuschauer zu ködern. Wobei den meisten Leuten klar sein sollte, worauf sie sich einlassen. Dieser Film will schon irgendwie schlecht sein und an der Umsetzung dieses Anspruchs sind die Macher nicht gerade gescheitert. Anderthalb Stunden sind dafür aber doch etwas viel. Wenn man den Film einfach um eine halbe Stunde gekürzt hätte, dann wäre nichts verloren gegangen und es hätte wahrscheinlich noch mehr Spaß gemacht es sich anzusehen.