"Haie beißen in alles mögliche rein." - "Ach, das ist ja beruhigend." (Shark Attack 3)

B-Moviebewertung





| imdb | wiki_en |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Delta Heat - Erbarmungslose JagdLand: VSA
Originaltitel: Delta HeatJahr: 1992FSK: 16
Genre: Action


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
Ein Cop aus Los Angeles fliegt nach New Orleans, um seinen Partner zu unterstützen, der an etwas dran ist - und das ihn gleich zu Beginn sein Leben kostet. Da die Tat die Handschrift eines seit langem totgeglaubten Drogenkochs und Serienmörders trägt, führen seine Ermittlungen ihn zu 3 involvierten Personen: Dem aktuellen Polizeichef, der einst den Serienmörder jagte, seinem damaligen Partner, der sich durch den Verlust einer Hand gezwungen sah, den Polizeidienst zu beenden und jetzt als Einsiedler im Sumpf lebt, und der Tochter des Serienmörders. Und aus keinem wird er so richtig schlau. Alles deutet auf einen Nachfolger hin, der den Stil des ursprünglichen Serienmörders fortführen will, und als auch an weiteren Tatorten Zigarettenstummel gefunden werden, scheint sich ein Verdacht gegen den kettenrauchenden Einsiedler zu erhärten. Schließlich räumt die Entführung der Tochter des Serienmörders alle Zweifel aus: Der Polizist stürmt, unterstützt von der Lokalpolizei, die Sumpfhütte des Einsiedlers - nur um dort von den eigenen Kollegen überwältigt zu werden, die ein Vermögen mit dem Verkauf der kürzlich gefundenen und vom Serienmörder hergestellten Drogen verdienen wollen, und für die der Einsiedler ein willkommener Sündenbock wäre. Das ungleiche Paar schafft es jedoch, sich zu befreien, die korrupten Polizisten in den Sümpfen zu überwältigen und letztendlich den Polizeichef zu stellen.

Auffällige Fehler (technisch):
Nach Messerstich in den Rücken hat das Hemd vorne einen kreisrunden Blutfleck; Hemd blutet oberhalb, nicht unterhalb der Wunde voll.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Dem Publikum ist nichts aufgefallen.

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Dem Publikum ist nichts aufgefallen.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Dem Publikum ist keines aufgefallen.

Bemerkungen:
Der Partner des Detectives erscheint urplötzlich vor dem Haus des Dates des Detectives, um beide zu retten; Detective versaut und wechselt mehrmals täglich seinen Anzug - auf einer Dienstreise;

Zitate:
"Beisst der Hund?" - "Eigentlich nicht, solang Sie seinem Maul nicht zu nahe kommen."
"Du riechst nach Scheiße!" - "Hm? Immer noch besser, als du aussiehst."
Zur Katze: "Jasper, geh weg, das ist ein Detective, kein Fisch!"
"Was macht denn der Mann auf Ihrer Motorhaube?"


Text des News-Eintrags:
"The Heat's on in New Orleans" verspricht die Tagline - und auch wenn dieser Film nicht mit den Action-Feuerwerken mithalten kann, die High-Budget-Produktionen abfackeln, so ist er dennoch amüsant. Eigentlich ein typischer Buddy-Cop-Film, aber mit einer durchaus spannenden, wenn auch etwas naiven Handlung, und sehr viel Liebe zum Detail: Es ist einfach köstlich, zuzusehen, wie ein gut gekleideter, junger Großstadtcop mit den widrigen Umständen seiner Ermittlungen, den unkooperativen Kollegen von der Lokalpolizei und dem kauzigen Sumpfeinsiedler klarzukommen versucht - und dabei innerhalb von wenigen Tagen seine gesamte Garderobe ruiniert. Bonuspunkte für Lance Henriksen, der B-Movie-Freunden ein Begriff sein sollte und dessen Darbietung ebenfalls überzeugt.