"You wanna fuck? 20$! You wanna make friends? Costs more!" (Men of War)

B-Moviebewertung





| imdb |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Zombie Ninja vs Black OpsLand: Australien
Originaltitel: Zombie Ninja vs Black OpsJahr: 2015FSK: unbekannt
Genre: Actionhorror


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
In einem geheimen Labor führt eine Firma noch viel geheimere Experimente an den Leichnamen toter Söldner durch.
Das Ziel: Sie wiederbeleben und Supersoldaten zu schaffen.
Das Ergebnis: Zombie-Ninjas.
Die Folge: Kann man sich denken.
Kaum sind die Söldner (alle zugleich) wieder aufgestanden, rennen sie durch das Gebäude. Nicht getrieben vom Verlangen zu fressen, sondern vom Verlangen zu prügeln. Kaum haben sie fast alle Leute tot geprügelt rückt schon das Aufräumkommando an. Bestehend aus lebenden Söldnern. Zumindest noch für einige Zeit lebende Söldner. Gleichzeitig findet im Haus auch noch ein nächtliches Vorstellungsgespräch mit einem neuen Söldner statt. Der bekämpft dann allerdings das Aufräumkommando. Und nebenbei natürlich auch noch die Zombie-Ninjas.

Auffällige Fehler (technisch):
Der Film besteht aus einer einzigen Aneinanderreihung mäßig gut gemachter Ninja-Zombie-Prügelszenen. Wirkliche Fehler scheinen bei der Produktion aber nicht gemacht worden zu sein.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Die Magazine scheinen teilweise über nahezu unbegrenzte Munition zu verfügen. Immer dann wenn ein neues Magazin zur Verfügung steht scheint das alte leer zu sein und es wird gewechselt. Da die Zombie-Ninjas den Projektilen aber ohnehin ausweichen ist das im Grunde genommen auch egal.
Die Söldner geben eine schier endlose Zahl von Schüssen ab ohne die Zombie-Ninjas ein einziges Mal zu treffen. Die Biologin schießt mehrfach (ohne hinzusehen) und trifft jedes Mal.

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Wenn die Zombie-Ninjas kein Blut haben, dann stellt sich die Frage wie
a) die Muskulatur mit Dingen wie Sauerstoff und Energie versorgt wird und
b) wo das Blut eigentlich hin verschwunden ist.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Ein wirklich klares Bild vermittelt der Film sicherlich nicht. Man könnte mit viel gutem Willen etwas zur Verantwortung von Wissenschaft hineininterpretieren, aber eigentlich wäre auch das zu hoch gegriffen.

Bemerkungen:
Der Film spielt nur in einem einzigen Haus. In diesem Haus scheinen, neben nächtlichen Vorstellungsgesprächen bei der Firma, die das Labor betreibt, aber auch nächtliche Partys stattzufinden.

Zitate:
"There's been a breech in the lab. This is clean up."
"Can you tell me what went wrong?" - "I don't know."


Text des News-Eintrags:
Rekapitulieren wir einmal. Wir hatten schon Nazi-Zombies, Redneck Zombies, Zombie-Haie, bin Laden Zombies, Ebola Zombies, Techno Zombies, Crack-Huren Zombies, ganz normale Zombies, Hard Rock Zombies und Death Metal Zombies . Der logische nächste Schritt konnten dann eigentlich nur noch Ninja-Zombies sein. Gut, Spielverderber mögen jetzt einwenden, dass wir schon " Zombie vs. Ninja " hatten, aber eben noch nicht die Kombination. Deshalb "Zombie Ninja vs Black Ops".