"Wer UNO heißt, der niemals auf den Teller scheißt." (United Trash - Die Spalte)

B-Moviebewertung





| imdb |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Blood after MidnightLand: Deutschland
Originaltitel: Blood after MidnightJahr: 2022FSK: unbekannt
Genre: Horror


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
Nicht anwendbar (verschiedene Kurzfilme)



Handlung:
Ein Vampir, dem die Jahrhunderte in der Gruft langsam langweilig werden, hat sich von ihrem Onkel eine Betamax-Kasette mit einigen Kurzfilmen schicken lassen, die sie dem Publikum nun präsentiert. Nach einigen abgedrehten Trailern unter anderem zu einem Agentenfilm im weitesten Sinne im Stil von James Bond führt uns der Hauptfilm durch eine Episode aus dem Leben eines Postboten. Während er im Flur eines Hochhauses Post an Bewohner verteilt, erwachen die Telefonbücher im Haus zum Leben, und er ist gezwungen, sich mit einer attraktiven Wohnungsinsassin in den Keller zu flüchten, wo sie auf einen exzentrischen Nachbarn treffen...

Auffällige Fehler (technisch):
Aufhängefäden bei Telefonbüchern sichtbar.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Immer wieder Gegenstände u.Ä., die nicht in die Erzählzeit passen.

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Postbote halbiert Telefonbuch, indem er es zwischen Tür und Rahmen einquetscht.

Was für ein Bild vermittelt der Film?


Bemerkungen:
Im Abspann wird Kater Friedrich als Darsteller von Kater Felix genannt
Während im Vordergrund Frau durch Telefonbuch getötet wird, läuft im Hintegrund Horrofilm.

Zitate:
Vampir: "Nach Japan, der aufgehenden Sonne - weswegen ich da nie hinreisen werde!"



Text des News-Eintrags:
Wie sind wir nur daher gekommen? In eine Vampirgruft verirrt man sich doch nicht einfach so?!? Selbst Schuld, jetzt sind wir in den Fängen dieser irren Vampirdame. Und wieso saugt sie uns nicht einfach aus?!? Anscheinend ist ihr heute nicht so danach - wäre vermutlich auch zu langweilig, dasselbe wie die hunderte Jahre davor... Nein, die hier nötigt uns stattdessen ihre Video-Leidenschaft auf! Jetzt sitzen wir hier, während sie eine Betamax-Kassette in ihr Gerät einführt... Es geht um einen ziemlich abgedrehten Agenten, einer Tänzerin, welche mit ihrem Räuber einen Tanz aufführt, ehe sie ihn enthauptet, Werwölfen mit Alpträumen, und als Höhepunkt - Amok laufende Telefonbücher.